Home
Sitemap
Kontakt
Förderverein
Neue Seite
Aufnahmeantrag
Meinungen
Hobbies
Fotos


  

Aufnahme-Antrag

Förderverein für behinderte Menschen auf Gut Stegen e.V.

 

 

Name:                            ……………………………………………………………………………………

Vorname:                 …………………………………………………………………………………… 

Straße                   …………………………………………………………………………………… 

Wohnort:                 …………………………………………………………………………………… 

geb. Datum:               …………………………………………………………………………………… 

Festnetztelefon         …………………………………………………………………………………… 

Handynummer:           …………………………………………………………………………………… 

E-Mail-Adresse:        …………………………………………………………………………………… 

Ich verpflichte mich zur Zahlung des jährlichen Beitrages in Höhe von  __________  € (Mindestbeitrag 36 €).

Die Zahlung erfolgt per Dauerauftrag des Mitgliedes; im Falle einer Nichtdeckung des Kontos übernehme ich die Kosten für anfallende Bankgebühren.

Ich erkenne die Satzung des Fördervereins für behinderte Menschen auf Gut Stegen e.V. an und verpflichte mich zur pünktlichen Beitragszahlung. 

 

Ort:                               …………………………………………………………………………………… 

Datum:                           …………………………………………………………………………………… 

 

Unterschrift:                  …………………………………………………………………………………… 

 

Förderverein für behinderte Menschen auf Gut Stegen.                                                               Verantwortlich ist der Vorstand, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Jörg-Dieter Langhans                                         und den 2. Vorsitzenden Martin Sellschopp – Sitz des Vereins ist 21509 Glinde

Ergänzung zum Aufnahme-Antrag Förderverein für behinderte Menschen auf Gut Stegen e.V.

Name des Mitglieds                   …………………………………………………………

Vorname des Mitglieds               …………………………………………………………

 

Einwilligungserklärung

Grundsätzlich gilt, dass die Veröffentlichung von Bildern von Personen, ohne deren Zustimmung, nach dem Kunsturheberrecht Schadenersatzansprüche nach sich ziehen kann. Ebenfalls ist eine Veröffentlichung im Internet unzulässig. Hinweis: Auf im Internet veröffentlichte Informationen und Bilder können Weltweit eingesehen werden und von jedermann herunter geladen werden, gespeichert und mit anderen Daten zusammengeführt werden. Einmal im Internet veröffentlichte Informationen lassen sich kaum mehr daraus entfernen. Verschiedene Druckmedien, wie Zeitun-gen, Bücher, Flyer, usw. können auch im Internet eingesehen werden und von dort herunter geladen werden.

Ich bin damit einverstanden, das Fotos und Filme, auf denen ich alleine oder mit anderen Personen abgebildet bin, auf der Homepage des Vereins veröffentlicht werden darf. Ich bin damit einverstanden:

 

1.     Ja

2.    nein

____________________________________________________

Ort und Datum und Unterschrift

 

 

Kunsturhebergesetz (KunstUrhG) Auszug § 22 Recht am eigenen Bilde Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, dass er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte und die Kinder des Abgebildeten, und wenn weder ein Ehegatte noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

§ 23 Ausnahmen zu § 22 (1) Ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung dürfen verbreitet und zur Schau gestellt werden: 1. Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte; 2. Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen; 3. Bilder von Versammlungen, Auf-zügen und ähnlichen Vorgängen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben; 4. Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem höheren Interesse der Kunst dient. (2) Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten oder, falls dieser verstorben ist, seiner Angehörigen verletzt wird.